Es gibt so Tage, da möchte man einfach mal was richtig geiles futtern. Scheiß auf Kalorien und scheiß auf die Nährwerte. Am besten irgendwas das knuspert und geschmolzenen Käse drauf hat. Wer jetzt an Pizza denkt, hat wohl noch keine Chili-Cheese Pommes probiert? Für mich war das, bis ich 2013 in Chile war, auch noch nicht so richtig auf dem Radar, allerdings gibt es in den Bars in Santiago ein Gericht, dass sich „Papas La Fuente“ nennt. Einfach gesagt, sind das Gerichte mit knusprigen Pommes und einem Topping, welches eben so ziemlich alles sein kann, was glücklich macht. Normalerweise wird dieser große Teller dann in die Mitte von 3-4 Leuten gestellt, jeder greift sich ne Gabel und ab gehts! Dazu ein Bier und die schnellen, chilenischen Gespräche, que bueno! 😉

Dieses Gericht, habe ich wie so häufig, in zwei Variationen gemacht. Einmal in der Fleischvariante für mich und dann noch die vegetarische Variante für die Dame des Hauses. Und wie fand sie es? Sie war absolut begeistert und hat mich mehrfach gefragt, ob das auf dem Teller wirklich vegetarisch wäre. Somit Lob an mich und Lob für dieses tolle Rezept. Besonderes Augenmerk solltet ihr hier auf die Pommes legen. Diese hier, hab ich selbst gemacht und mit einem kleinen Trick, sind sie mir auch besonders gut gelungen. Natürlich könnt ihr, wenn es schneller gehen soll, auch auf die Tiefkühlvariante zugreifen, das überlasse ich ganz eurer Lust und Laune.

Noch etwas Know-how für euch: Für die vegetarische Variante habe ich auf Tofu-Hack zurückgegriffen. Eine Packung von der Sorte die wir nutzen, beinhaltet 180g und reicht für Kim vollkommen aus. Kleiner Tipp dafür: Das Tofu-Hack würde ich vorher in einer Schüssel mit den Händen auseinander bröseln, damit ihr eine möglich feine Körnung in der Pfanne habt und so mehr Geschmack beim Anbraten entsteht. Als Salsa hab ich übrigens die mexikanische Salsa eines bekannten Soßenherstellers genommen, diese sollte in einem gut sortieren Supermarkt zu finden sein und gibt dem Chili noch einen gewissen Kick.

Ich wünsche euch viel Spaß dabei, genießt euer Essen und ich freue mich über Kommentare und Erfahrungen zu diesem Rezept 🙂

Zubereitung

0/0 Schritte erledigt
  1. Für die Pommes: Die selbstgemachten Pommes könnt ihr nach diesem Rezept zubereiten. Plant aber dafür dann etwas extra Zeit ein, es lohnt sich! 😉
  2. Für das Chili: Die Chilischote der länge nach halbieren, entkernen und fein hacken (entscheidet selbst wie scharf ihr euer Chili haben möchtet). Die Kidneybohnen aus der Dose abtropfen lassen und gut waschen. Aus dem Cheddar, geriebenen Käse machen und die Frühlingszwiebeln zu feinen Ringen schneiden. Knoblauch und Zwiebel würfeln und das Öl in einer großen Pfanne erhitzen. Hackfleisch bzw. Tofu Hack dazugeben und für 2 Minuten scharf anbraten. Zwiebeln und Knoblauch hinzufügen und weitere 2 Minuten braten.
  3. Nun das Chili mit den gestückelten Tomaten aus der Dose ablöschen und kurz umrühren. Dann fügt ihr hintereinander weg die gehackten Chilistücke dazu, die Hälfte der Salsa und die gut abgetropften Kidneybohnen aus der Dose und vermengt alles gewissenhaften miteinander. Dann die Hitze reduzieren und das ganze für 15-20 Minuten auf niedriger Stufe köcheln lassen.
  4. Wenn die Pommes fertig sind, verteilt ihr euer fertiges Chili auf der gewünschten Menge, und streut den geriebenen Käse darüber. Ofen auf Grillfunktion stellen und alles zusammen für 2-3 Minuten überbacken. Und jetzt: einfach nur GENIEßEN!! 🙂

Credit: Das Originalrezept habe ich von springlane.de und für meine Zwecke leicht abgeändert.